window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'AW-1066246682'); gtag('config', 'G-1CLX6FXXV8',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});

Hinweis: Aufgrund des gesetzlichen Feiertags in Bayern findet am 30.05. kein Versand und keine E-Mail Bearbeitung statt. Ab dem 31.05. sind wir gerne wieder für Sie da. Ihr POOLSANA-Team

Newsletter: Immer zuerst über Top-Deals und Knaller-Angebote informiert.Jetzt abonnieren

Mit diesen Hinweisen bringen Sie Ihre Pool-Wärmepumpe sorgenfrei durch den Winter

Pool-Wärmepumpen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit und sind in den meisten Gärten nicht mehr wegzudenken. Ganz gleich ob zur Verlängerung der Badesaison oder einfach nur, um sich unabhängiger von der Sonne zu machen. Dennoch gilt es einige Dinge zu beachten, um langfristig Freude an der Poolheizung zu haben:

Da Pool Wärmepumpen nicht für einen Betrieb im Winter ausgelegt sind, müssen sie frostsicher über die nutzungsfreie Zeit gebracht werden. Hintergrund ist, dass im Winter keine effektive Erwärmung des Wassers mehr gewährleistet werden und jede Schwimmbad-Wärmepumpe nur in einem gewissen Arbeitsbereich arbeiten kann. Die jeweiligen Informationen hierzu finden Sie bei dem entsprechenden Artikel unterhalb der technischen Daten. In der Wärmepumpe Pool ist ein sogenannter Wärmetauscher verbaut. Dieser besteht aus Titanheizwendeln und einem Kunststoffzylinder. Im Winter kann nun, baulich bedingt, die Gefahr bestehen, dass die Feuchtigkeit bzw. das stehende Wasser im Wärmetauscher gefriert und es dadurch zu einem „Aufplatzen“ des Wärmetauschers kommt. Derlei falsche Handhabung kann dann bei der Überwinterung nicht im Rahmen der Gewährleistung abgewickelt werden. Hierzu finden Sie auch in der jeweiligen Anleitung ausführliche Details. Sofern aufgrund des langfristigen Betriebes dennoch mal ein Austausch notwendig würde, finden Sie in unserem Ersatzteilsortiment aber den passenden Wärmetauscher. Beachten Sie jedoch bitte, dass der Austausch durch eine Fachkraft (Kältemitteltechnik) erfolgen muss, da der Tauscher direkt an den Kältemittelkreislauf gekoppelt ist und nicht ohne weiteres demontiert werden kann.

Wie Sie vorgehen, um die Pool-Wärmepumpe Inverter oder auch Standard bestmöglich zu überwintern und somit möglichst langfristig nutzen zu können, erklären wir Ihnen in den folgenden Schritten:

Schritt 1:

Um einen größeren Wasseraustritt zu vermeiden, stellen Sie zunächst sicher, dass Zu- und Rücklauf zur Pool-Wärmepumpe respektive dem Bypass geschlossen stehen. In der Folge können die jeweiligen Anschlussstücke für den Wasserein- und Auslass demontiert werden. Anschließend können Sie die Anlage ein wenig kippen, sodass das Restwasser, welches sich noch in der Wärmepumpe, genauer gesagt in dem Wärmetauscher, befindet, herausfließen kann. Unter Umständen kann sich nach dem Vorgang dennoch ein bisschen Wasser am Boden des Wärmetauschers befinden. Dieses entfernen Sie am besten mit einem Tuch oder Lappen, indem Sie damit in die untere Öffnung (Wassereingang) hineingreifen und somit die Restfeuchtigkeit aufnehmen.

Schritt 2:

Als nächstes empfiehlt es sich, die Schwimmbad Wärmepumpe - insbesondere die Lamellen auf der Rückseite - bereits vor der Überwinterung noch einer Grundreinigung zu unterziehen. Denn die Funktion der Lamellen besteht darin, die Frischluft für die Wärmegewinnung anzusaugen. Hier sollten Verschmutzungen wie z.B. Blätter, Pollen, etc. die den Luftdurchsatz verringern können, entfernt werden. Bezüglich der Anwendung finden Sie in der Produktbeschreibung alle nötigen Hinweise. Aber auch über die Überwinterung hinaus, empfiehlt es sich, die Lamellen regelmäßig zu reinigen, um eine optimale Funktion zu gewährleisten. Alternativ kann es bei leichten Verschmutzungen auch ausreichend sein, lediglich die Lamellen mit einem leichten Wasserstrahl abzugießen. Zuletzt bietet sich im Zuge dessen an den Kondenswasserschlauch auf Beschädigungen zu kontrollieren.

Schritt 3:

Mit der Lieferung der Pool-Wärmepumpe haben Sie auch die passende Winterabdeckung erhalten, welche vor den Witterungseinflüssen zumindest oberflächlich schützt. Grundsätzlich kann die Anlage im Winter im Freien gelagert werden, wenn sie komplett von Wasser entleert wurde. Um aber das Risko eines Frostschadens noch geringer zu halten, empfehlen wir, die Wärmepumpe im Keller, in der Garage, etc. zu lagern.

 

Vorbereitung einer Pool-Wärmepumpe auf den Winter

 

Pool Wärmepumpen – Herbst, Winter und Eis im Sommer?

Bereits diese Schritte verhelfen Ihrer Wärmepumpe dazu, möglichst langfristig die gewünschte Leistung zu liefern. Sie werden feststellen, dass sich die saisonale Routine schnell einstellen wird und dem Badespaß nichts mehr im Wege steht!

Ihr POOLSANA-Team