window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-42489091-1', 'auto'); ga('require', 'OPT-WQBLZKZ'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Bereit für den Sommer? Mit unserer Checkliste zur Inbetriebnahme des Pools sind Sie startklar! | POOLSANA - Der Pool & Sauna Fachdiscount
SSV: Bis zu 50% Rabatt!

Bereit für den Sommer?

Der Frühling rückt immer näher und es wird auch langsam etwas wärmer. Es wird Zeit, daran zu denken das Schwimmbecken sowie alle Technikkomponenten wieder in Schwung zu bringen und für die neue Badesaison vorzubereiten. Bevor im eigenen Pool wieder gebadet werden kann, müssen aber einige Punkte beachtet bzw. abgearbeitet werden. Erst dann steht einem ungetrübten Badevergnügen in den ersten warmen Tagen des Jahres nichts mehr im Wege.

Um dabei nichts außer Acht zu lassen und keine Schritte durcheinander zu bringen, haben wir für Sie die wichtigsten Punkte festgehalten.

  1. Winterabdeckung entfernen und reinigen
  2. Poolwasser ablassen und Beckenwände mit klarem Wasser abspritzen
  3. Poolfolie auf Beschädigungen prüfen, ggf. reparieren oder austauschen
  4. Inbetriebnahme der Pooltechnik
  5. Pool gründlich reinigen
  6. Algenmittel am Beckenwänden auftragen
  7. Pool wieder befüllen
  8. Wasser aufbereiten

Laden Sie sich hier unsere ausführliche Checkliste zur Frühjahrspflege Ihres Schwimmbeckens herunter: https://www.poolsana.de/checkliste-poolfruehjahrsreinigung

  • Tauch- bzw. Schmutzwasserpumpe (ausleihbar im Baumarkt)
  • Hochdruckreiniger (ausleihbar im Baumarkt)
  • Pool- und Folienreiniger (sauer und alkalisch)
  • Poolschwamm oder Pad
  • Weiche Beckenbürste
  • Putzlappen
  • Härtestabilisator bei Leitungswasser oder Metallneutralisator bei Brunnenwasser
  • Pooltester (Teststreifen oder Messgerät)
  • Schnellchlortabletten oder -Granulat
  • pH-Plus oder pH-Minus
  • Algenverhüter
  • Flockkartusche
  • Filter-Desinfektionsmittel
  • Evtl. Wasseransammlungen auf der Schutzplane entfernen.
  • Blätter und Schmutz auf der Abdeckung mit einem weichen Besen beseitigen.
  • Winterabdeckung abnehmen.
  • Abdeckung reinigen und trocknen.
  • Abdeckung einlagern (außer es ist eine Ganzjahresabdeckung).
  • Poolwasser abpumpen und Schwimmbecken komplett entleeren. Dazu eignet sich am besten eine Tauch- bzw. Schmutzwasserpumpe. Achten Sie bei Folienbecken darauf, dass sich beim Entleeren keine Falten bilden und sich die Folie nicht verzieht. Zur Entfernung des groben Schmutzes empfiehlt sich ein Hochdruckreiniger. Diesen, sowie die Tauchpumpen, können Sie in vielen Baumärkten vor Ort zu günstigen Preisen ausleihen.
  • Poolwände mit klarem Wasser abspritzen
  • Innenhülle auf Risse und/oder undichte Stellen prüfen.
  • Evtl. Beschädigungen mit speziellem Folien-Reparatur-Set flicken oder ggf. Innenhülle austauschen.
  • Alle Entleerungen wieder schließen: Leitungen, Pumpe, Filterbehälter, Solar-, ggf. Gegenstromanlage.
  • Alle sichtbaren Leitungen und Anlagenteile (Filter, Solaranlage) auf Frostschäden oder andere Beschädigungen (optisch) überprüfen und ggf. reparieren.
  • Filteranlage: Filtermedium wechseln oder das vom Vorjahr wieder einfüllen, Innenverrohrung des Filterbehälters, v.a. die Filterverteilerfinger, auf Beschädigungen überprüfen; Dichtungen an Behälter und Pumpe auf Risse überprüfen; Mehrwegeventil bewegen, ob dies leichtgängig ist, (Dichtungen vor Schließen des Behälters von z.B. etwaigen Sandkörnern reinig). Das im Herbst entnommene Manometer wieder einsetzen.
  • Elektrik: Sicherungen überprüfen; ggf. Zeitschaltuhr an Filtersteuerung einstellen.

Nachdem das Becken komplett entleert und die Wände abgespritzt wurden, beginnt das Schrubben der Wände und des Bodens. Dabei stehen Ihnen zwei unterschiedliche Reinigungsmittel zur Verfügung:

Saure Reiniger
Diese werden dann angewandt, wenn sich Kalkablagerungen, mineralische Verschmutzungen oder auch farbige Ablagerungen an Beckenwand oder -boden gebildet haben. Immer als erstes anwenden!

Alkalische Reiniger
Diese Reinigungsmittel kommen bei der Entfernung von Fett, Schmutz, Rußrändern sowie bei anderen hartnäckigen Ablagerungen zum Einsatz.

  • Reinigungsmittel mit Schwamm, Pad, Hochdruckreiniger oder Schaumkanone auftragen.
  • Das Mittel 10 bis 20 Minuten einwirken lassen.
  • Reinigungsmittel abspülen.
  • Wasser im Becken erneut komplett abpumpen.

Achtung: Verwenden Sie keine herkömmlichen Haushaltsreiniger, da diese das Beckenmaterial bzw. die Poolfolie angreifen. Außerdem kann es zu Trübungen, Schaumbildung und Algenwachstum führen. Verwenden Sie immer die speziell für die Pool- und Folienreinigung vorgesehenen Mittel.

Beckenrand komplett mit unverdünntem Algenverhüter bestreichen und antrocknen lassen, um Algenbildung vorzubeugen.

  • Schwimmbecken bis zur Mitte des Skimmer mit Wasser befüllen.

Bei der Befüllung mit Leitungswasser Härtestabilisator direkt beigeben. Dieser verhindert Kalkausfällungen sowie -ablagerungen im Becken und in den Umwälzsystemen. Trübes Wasser wird somit vorgebeugt und vorhandene Metallionen gebunden.
Bei der Befüllung mit Brunnenwasser Metallneutralisator direkt beigeben. Dieses Mittel beugt der Metallausfällung vor. Zudem senkt Metallneutralisator die Gesamthärte des Wassers.

  • Leitungen und Flansche während des Vorgangs auf Dichtheit prüfen

Tipp: Generell empfehlen wir Leitungswasser zur Befüllung des Swimmingpools, da dieses am wenigsten vorbelastet ist.

  • pH-Wert des Poolwassers mittels Teststreifen oder Testgerät prüfen. pH-Minus oder pH-Plus einsetzen, um den pH-Wert einzustellen. Der Idealwert liegt bei 7,0. Ggf.
  • Stoßchlorung mit Hilfe von Schnellchlorgranulat oder -tabletten (pro 1 m³ werden 20 g oder 1 20 g Tablette zugegeben) durchführen.
  • Flockkartusche in den Skimmer legen. Dadurch werden nicht filtrierbare Verunreinigungen im Poolwasser filtrierbar gemacht.
  • Algenverhütungsmittel zugeben.
  • Filteranlage 48 Stunden lang durchlaufen lassen. In diesem Zeitraum darf nicht gebadet werden. Danach kann auf die Dauerpflege umgeschwenkt werden.
  • Filter desinfizieren.

Angaben zur richtigen Dosierung der Poolchemikalien finden Sie in unserer Wasserpflegeanleitung: https://www.poolsana.de/anleitung-wasserpflege

 

Ihr POOLSANA-Team