window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-42489091-1', 'auto'); ga('require', 'OPT-WQBLZKZ'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Poolhandlauf aus Aluminium: Das sind die Vorteile | POOLSANA - Der Pool & Sauna Fachdiscount
SSV: Bis zu 50% Rabatt!

Poolhandlauf aus Aluminium: Das sind die Vorteile

Ein Poolhandlauf dient zur Befestigung der in den Pool einzuhängenden Folie. Allerdings auch um die Stahlkanten des Beckens abzurunden und das allgemeine Gesamtbild der gestalteten Poollandschaft zu verschönern. Die bekanntesten Handläufe sind wohl die Standardhandläufe aus Kunststoff, doch wird noch eine weitere Möglichkeit zum Umranden des Pools angeboten.

Denn neben den herkömmlichen Kunststoffhandläufen gibt es auch hochwertigere Handläufe, wie z. B. den Aluminiumhandlauf. Folgend lesen Sie hier die Vorteile und Unterschiede von Aluminium-Handläufen. Wie der Name bereits vermuten lässt besteht der Handlauf aus Aluminium und ist somit stabiler als auch langlebiger. Diese Art von Handläufen wird für alle Beckenformen, ob Rund- oder Achtformpools angeboten. Da Kunststoff nach langer Nutzung und unter direkter Aussetzung von UV-Strahlen ausbleicht und porös wird, bietet sich der Aluminium-Handlauf sehr gut als Alternative an.

  • Stabiler (Risiko eines Bruches oder Verbiegen ist geringer)
  • UV-Beständigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit

Auch was die Form betrifft, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. In der Funktion lassen sich Poolhandläufe aber grob in 3 Kategorien unterteilen, sowohl Kunststoff-, als auch Aluminium-Handläufe.

  • Standard-Handlauf (P1)
  • Handlauf mit seitlicher Aufnahme (P3)
  • Kombi-Handlauf (P1 + P3)

Der Standard-Handlauf kommt sowohl bei überlappenden Poolfolien als auch bei solchen mit Einhängebiese zum Einsatz. Hierbei wird die Innenhülle unterhalb des Profils eingesetzt. P3-Einhängeprofile haben hingegen eine seitliche Nut für eine sogenannte Keilbiese. Dabei wird zuerst die Schiene montiert und im zweiten Schritt die Folie seitlich in den Handlauf eingehängt. Der Kombi-Handlauf ist - wie der Name bereits vermuten lässt - sowohl für Overlap-Folien als auch für solche mit Einhänge- oder auch Keilbiese geeignet und damit äußerst flexibel.

Generell geben Alu-Handläufe ein edleres Bild als Handläufe aus Kunststoff ab. Wenn der Handlauf am Pool sichtbar ist, empfiehlt es sich aus diesem Grund, dass man sich für diese Variante entscheidet. Werden Beckenrandsteine verbaut, ist auch der preiswertere Kunststoff-Handlauf eine gute Wahl, da dieser unter den Steinen, geschützt vor Sonneneinstrahlung ist, ebenso langlebig seinen Zweck erfüllt, wie die Handlaufvariante aus Aluminium.

Ihr POOLSANA-Team