// Bing

Vom 21.11. bis 24.11. findet der Umzug unserer Verwaltung mitsamt EDV- und Telefonanlagen statt. Wir bitten um Verständnis, dass wir in diesem Zeitraum nicht erreichbar sind. Ab dem 25.11.19 sind wir gerne wieder für Sie da. Ihr POOLSANA-Team

Raeumungsverkauf: Bis zu 75% Rabatt!
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Niedriger Druck im Poolfilter? - Das ist die Lösung

Nach langem Gebrauch einer Sandfilteranlage ist es nicht unüblich, dass die Leistung irgendwann geringfügig nachlässt. Nicht immer liegt ein Defekt vor und häufig kann durch die Wartung der Einzelteile das Problem beseitigt werden. Lesen Sie mehr über die häufigsten Ursachen für eine Leistungsabnahme des Filtersystems.

Wann liegt ein Problem an der Filteranlage vor?

Was öfter sowohl bei der Erstinbetriebnahme als auch bei der Wiederinbetriebnahme des Schwimmbeckens vorkommt, ist Sand, der ins Becken gespült wird. Ein möglicher Grund: Das Filtermaterial ist schlichtweg zu fein. Im Inneren des Behälters befindet sich je nach Ausführung ein Filtertopf oder ein Filterstern mit einzelnen Fingern, der wasserdurchlässig ist, aber den Sand zurückhält. Ist der Sand zu fein, dringt er durch die kleinen Sieböffnungen und gelangt dadurch ins Becken, wo er sich am Boden absetzt. Eine weitere Möglichkeit ist entweder die Beschädigung des Filtersiebs oder die nicht korrekte Montage desselben. Gerade beim Filtersytern kommt es immer wieder vor, dass die Filterfinger nicht richtig einrasten oder sich beim Befüllen des Behälters lösen. Kontrollieren Sie den Filter und ersetzen ihn bzw. Teile davon gegebenenfalls.

Ein zu geringer Druck, der am Manometer angezeigt wird, kann im einfachsten Fall auf ein defektes Manometer zurückgeführt werden. Falls es nicht daran liegt, ist die Saugleitung zwischen Skimmer und Pumpe zu kontrollieren. Häufig ist der Wasserstand etwas zu niedrig oder es befindet sich Schmutz im Skimmerkorb oder im Vorfilter der Pumpe (sofern vorhanden). Entfernen Sie sämtlichen Schmutz, der den Wasserfluss behindert bzw. erschwert. Weiterhin sollte die Pumpe selbst ebenfalls in Augenschein genommen werden. Insbesondere ist die Leichtgängigkeit des Lüfterrads zu überprüfen bzw. ob etwas das Rad blockiert.

Eine weitere mögliche Ursache für eine schwache Druckleistung ist Luft im Filtersystem, die nicht entweichen kann. Drehen Sie zur Entlüftung das Manometer leicht heraus, bis Wasser herausspritzt. Auch die Schwimmbadpumpe kann nach demselben Prinzip entlüftet werden.

Kontrollieren Sie auch die Funktionstüchtigkeit Ihres Mehrwegeventils. Sollte sich dieses erschwert bedienen lassen oder können die entsprechenden Einstellungen nicht durchgeführt werden, liegt eine Störung vor. Werfen Sie jedoch zuerst einen Blick in den Ventilkopf und befreien diesen vor eventuellen Verschmutzungen. Auch die Gewinde und Dichtung sollten regelmäßig gesäubert werden. Arbeitet das Ventil nach wie vor nicht, muss dieses gegen ein neues ersetzt werden.

Mangelhafte Wasserwerte

Kalkablagerungen werden durch hartes Wasser oder kalkhaltige Pflegemittel hervorgerufen und sorgen für trübes, milchiges Badewasser sowie raue Poolwände. Breitet sich der Kalk an den Einbauteilen und im Filtersystem aus, kann das ebenso die Pumpleistung beeinträchtigen. Entfernen Sie daher sämtliche Kalkrückstände von der Poolfolie mittels Bürste und saugen die aufgewirbelten Verunreinigungen ab. Lässt sich der Kalk nicht entfernen, muss das Wasser abgelassen und die Innenhülle mit Pool-Kalkreiniger gesäubert werden.

Ihr POOLSANA-Team