Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0

Sandfilteranlage richtig überwintern: so bleibt Ihr Filter betriebstauglich

Mit dem kalendarischen Ende der Sommerzeit neigt sich nun auch die Schwimmbadsaison dem Ende. Daher stellt sich die Frage, was mit dem Pool geschehen soll, um den Badespaß auch im nächsten Jahr zu garantieren. Denn wie bei der Erstinbetriebnahme sind auch bei der Einwinterung einige wichtige Faktoren und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, um das Becken lange nutzen können. Doch nicht nur der Pool selbst sollte dringend auf den Winter vorbereitet werden, sondern auch das Herzstück dessen: die Filteranlage.

Entleerung und Einlagerung des Filters

Explosionszeichnung einer Filteranlage

Der Poolfilter sollte in jedem Fall komplett entleert und eingelagert werden. Verbleibt die Filteranlage außen im Forstbereich, ist eine Entleerung des Filters dringend notwendig, da meist noch Restfeuchtigkeit im Kessel (3) zurückbleiben kann, wodurch die Gefahr besteht, dass dieser im Winter aufgefriert. Ist die Anlage im Haus installiert, wäre es auch hierbei sinnvoll, das Filtermaterial vor dem Winter aus dem Kessel zu entfernen, um ein Verklumpen des Materials zu vermeiden. Durch die Entleerung (4), die sich im unteren Bereich des Behälters befindet, kann der Großteil des Wassers ganz bequem abgelassen werden. Noch einfacher erfolgt die Entleerung bei geteilten Filterkesseln, da hierbei das Innere mit einer Schaufel herausgehoben werden kann. Diese Variante gestaltet sich bei handelsüblichen Poolfiltern aufgrund des schmalen Mundlochs schwieriger. Doch mithilfe eines Nasssaugers können Sie die Entleerung binnen kürzester Zeit durchführen.

Manche Leitungen lassen sich dagegen nicht komplett entleeren, dazu zählt beispielsweise der Technikschacht neben dem Becken, wobei entsprechende Alternativmaßnahmen getroffen werden müssen. Das kann entweder die Isolierung der frostgefährdeten Vorrichtungen sein oder die Installation eines elektrischen Heizgerätes mit Frostschutzeinstellungen.

Aus diesem Grund ist auch, wie bei der restlichen Beckenverrohrung, darauf zu achten, alle Ventile, Verschraubungen, Kupplungen und Deckel etc. geöffnet zu lassen und die Filteranlage mit einer Plane abzudecken. Speziell Kugelhähne lässt man halb geöffnet, damit sich der innere Zwischenraum (zwischen Kugel und Gehäuse) entleeren und Regenwasser abfließen kann.

Zu guter Letzt das Manometer (2). Dieser wichtige Bestandteil der Filteranlage, meist am Mehrwegeventil (1) oder am höchsten Punkt der Anlage angebracht, geht oftmals über den Winter verloren oder wird beschädigt. Daher sollte das Manometer separat eingepackt und eingelagert werden.

Mit diesem Leitfaden steht dem grenzenlosen Badespaß in der nächsten Saison nichts mehr im Wege.

Ihr POOLSANA-Team

 

Produkte zur Pool-Überwinterung von POOLSANA