// Bing
Raeumungsverkauf: Bis zu 75% Rabatt!
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Mehr als nur Sand: Material-Sorten für Ihren Poolfilter

Um Ihren Swimmingpool sauber halten zu können, muss das Wasser täglich umgewälzt werden. Dabei werden die Schmutzpartikel, die zum Poolfilter leiten, von diesem entfernt und das saubere, keimfreie Wasser schließlich zurück in den Pool geströmt. Voraussetzung für den einwandfreien Betrieb ist ein geeignetes Filtermedium, wobei Sandfilteranlagen neben dem gewöhnlichen Quarzsand ebenso mit alternativen Materialien befüllt werden können. Lesen Sie, welche Möglichkeiten Sie haben und warum sich der Umstieg auf ein anderes Filtermedium lohnt.

Der Klassiker: Filter-Quarzsand

Das bekannteste Filtermaterial ist der Filtersand, welcher üblicherweise in 25 kg Säcken erhältlich ist. Hier erfolgt die Filtration durch mehrere mechanische und chemische Vorgänge zwischen Filtersand und Wasser. Die Schmutzpartikel werden zurückgehalten, der Quarzsand dient als Katalysator, sodass die gelösten Substanzen im Filter  zurück gehalten werden können. Durch die Geschwindigkeit der Wasserströmung stoßen die gelösten Schmutzpartikel gegen die Sandoberfläche und  lagern sich dort ab.

Filtersand wird in Korngrößen von 0,4 mm bis 2,5 mm angeboten. Feiner Sand hat eine bessere Filtrationswirkung, verstopft jedoch den Filter schneller, wodurch er wiederum öfter gereinigt werden muss. Beim groben Sand besteht die Problematik, dass die Reinigungsleistung absinkt, so dass auch nach der Reinigung das verschmutzte Wasser durch die Sandfilteranlage noch Schmutzpartikel aufweisen kann.

Auch durch regelmäßiges Rückspülen empfiehlt es sich, den Filter-Quarzsand nach jeder zweiten Saison zu wechseln.

Pool-Filterglas für bessere Filtrationsergebnisse

Filter-Glas wird aus weißem oder grünem, nicht beschichtetem Glas aus Produktionsüberhängen der Glasindustrie hergestellt. Durch die glatte Oberfläche werden kleinste Partikel nicht nur gefiltert, sondern auch die Keimbildung verhindert. Ein großer Vorteil neben der besseren Wasserqualität ist die längere Verwendungsdauer, je nach Hersteller kann das Filterglas bis zu 5 Jahre verwendet werden.

Durch eine spezielle Herstellungstechnologie können weder Biofilm, noch Verklumpungen in der Filteranlage  entstehen. Auf der glatten Glas-Oberfläche sammeln sich keine Bakterien an, wodurch das Filtermaterial langsamer verschmutzt, weniger sowie kürzer rückgespült werden muss. Der Wasserverbrauch wird minimiert und der Stromverbrauch sinkt.

Filterglas ist ein nachhaltiges und umweltfreundliches Poolfilter-Medium mit reduziertem Wasser- Chemie- und Energie-Verbrauch. Aufgrund der geringeren Dichte ist das Glas etwas leichter als Quarzsand. 20 kg Filterglas entsprechen dabei 25 kg Sand.

Leicht wie eine Feder: Aqualoon Filterbälle

Aqualoon ist ein beispiellos leichtes Filtermaterial für Sandfilteranlagen, wobei sich das Befüllen des Filterbehälters - insbesondere bei Anlagen, bei denen das Ventil auf dem Kessel sitzt - viel einfacher gestaltet. Das Material ist außerdem in der Lage auch feine Schmutzpartikel bis zu 1 Mikron sowie Fette herauszufiltern.

Nach dem Rückspülvorgang empfiehlt es sich, 1 bis 2 Minuten lang nachzuspülen. Dadurch wird gewährleistet, dass alle Aqualoon Kügelchen sich nach unten absetzen und verdichtet werden und unmittelbar nach dem Wechsel in die Filterstellung kein Restschmutz in das Schwimmbecken gespült wird.

Als außergewöhnlich vorteilhaft gestaltet sich bei Verwendung der Aqualoon Filterbälle die sehr hohe Kapazität an Schmutzaufnahme. Zudem herrscht aufgrund der reduzierten Rückspülvorgänge und der lebenslangen Haltbarkeit wenig Druckverlust und Wasserverbrauch, da Aqualoon in der Waschmaschine gereinigt werden können. 700 g Aqualoon ersetzen dabei 25 kg Filtersand.

OC-1 für eine optimale Schmutzaufnahme

Dieses Filtermedium verfügt über eine effizientere Filterwirkung gegenüber Quarzsand und Filterglas. Im Gegensatz zu herkömmlichen Filtermedien, setzt sich der Schmutz bei OC-1 über die gesamte Filterschicht hinweg und in den Zellen von OC-1 ab, anstatt nur an der Oberfläche des Materials aufgefangen zu werden. Der Druckverlust im Poolfilter wird durch den Austausch erheblich minimiert und der Durchfluss unabhängig von der Menge der herausgefilterten Verschmutzungen und Trübstoffe konstant gehalten.

OC-1 nimmt über 20 Mal mehr Schmutzpartikel auf als herkömmliches Filtermaterial und filtert zusätzlich pro Durchlauf 81 % der Partikel von 10 µm Größe heraus. Außerdem ist es möglich, 1 µm kleine Partikel ohne Flockenbildung oder Verklumpungen zu entfernen.

Ein weiterer Vorteil dieses Filtermaterials ist das Gewicht. Denn 50-Liter-Säcke wiegen ca. 8,0 kg und gleichen dem Umfang von drei 25-kg-Säcken Sand. Die Zellenstruktur verursacht einen höheren Filter-Durchfluss, was den Energie- und Wasserverbrauch verringert.

AFM Filterglas: Ökologisch und wirtschaftlicher

AFM (Activated Filter Media, z. dt. aktiviertes Filtermaterial) ersetzt ebenfalls den  Filtersand in Druck- und Schwerkraft-Sandfiltern und führt zu einer enormen Leistungssteigerung des Filtersystems.  Der Aktivierungsprozess erzeugt eine mesoporöse Struktur mit einer riesigen katalytischen Oberfläche. Die Hydroxylgruppen auf der Oberfläche geben AFM eine starke negative Ladung, welche Schwermetalle und organische Moleküle anzieht. Wenn etwas Sauerstoff oder Oxidationsmittel vorhanden ist, erzeugt die katalytische Oberfläche von AFM freie Radikale, welche AFM selbstdesinfizierend machen und AFM vor der Besiedelung durch Bakterien schützen. Mit einer Durchflussgeschwindigkeit von 10 m³ / h / m³ entfernt AFM rund 90 % aller Partikel bis zu einer Größe von bis zu 5 µ.  Die Entfernung von Schmutz erfolgt durch physikalische Prozesse. Kleinste Teilchen, Parasiten und organische Bestandteile werden zu 100% umweltfreundlich entfernt. Die Rückspülzeiten werden deutlich verkürzt, es entsteht kein Biofilm und daher auch keine Bakterien. Des Weiteren hat das Material eine Wirkungsdauer von fast fünf Jahren. Glasklares Wasser, weniger Desinfektionsmittel und langlebige Anwendungsdauer.

Sie brauchen Hilfe beim Wechsel? In unserem Blogbeitrag Unterschied Filtersand, Filterglas und die Frage: Wann und wie oft muss das Filtermaterial gewechselt werden? können Sie nachlesen, wie Sie das Filtermaterial austauschen.

 

Ihr POOLSANA-Team