Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0

Wasserverlust im Pool: Das Leck finden und richtig reparieren

Das Wasser im Schwimmbecken ist eingelassen, die Badesaison hat begonnen und Sie freuen sich auf eine kleine Erfrischung. Doch plötzlich stellen Sie einen großen Wasserverlust in Ihrem Pool fest. Kein Grund zur Panik. Diese kleinen Lecks und Undichtigkeiten können ganz einfach geflickt werden.

1. Offensichtliche Möglichkeiten durchgehen

Sehr häufig treten Undichtigkeiten an der Pool-Verrohrung, Poolpumpe oder Sandfilteranlage auf. Falls Sie den Verdacht auf eine undichte Stelle haben, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Sind Rinnsale zu sehen?
  • Haben sich um Schwimmbadpumpe oder Filteranlage Wasserpfützen gebildet?

Sofern beides zutrifft, befindet sich höchstwahrscheinlich ein Leck in der Poolpumpe bzw. Sandfilteranlage. In dem Fall sollten sowohl die Verrohrung zwischen Schwimmbadpumpe und Sandfilter als auch die entsprechenden Verschraubungen und Tüllen geprüft werden. Darüber hinaus ist es wichtig, bei der Poolpumpe den Vorfilterdeckel sowie alle relevanten Dichtungen zu kontrollieren.

Bei einer Poolschlauch-Verrohrung lässt sich ein Leck sehr leicht erkennen, da dabei das Wasser regelrecht herausspritzen würde. Bei der Festverrohrung hingegen ist es sehr schwer zu ermitteln, wo genau sich die Undichtigkeit befindet. Meist liegt hier die Fehlerquelle an den Verschraubungen. Daher sollten alle Überwürfe, auch die der Kugelhähne und Rückschlagventile, gesäubert und anschließend neu verschraubt werden sowie gegebenenfalls die Dichtungen auf kleine Risse geprüft werden.

2. Poolfolie prüfen

Wenn die oben erwähnten Punkte ausgeschlossen sind, muss die Poolfolie kontrolliert werden. Hier sind oft kleine Löcher oder Kratzer Schuld am Wasserverlust. Um zu prüfen, ob ein Leck vorhanden ist, gibt es folgende Möglichkeiten:

Wasserverlust durch Markierung erkennen

Markieren Sie an der Poolfolie mit Hilfe von Klebeband den Wasserstand. Hat der Pool nach 24 Stunden mehr als 6 mm Wasser verloren, ist ein Leck vorhanden. Der gewöhnliche Wasserverlust durch Verdunstung liegt unterhalb dieses Wertes.

Wasserverlust durch Eimertest erkennen

Bei dieser Prüfmethode stellen Sie einen mit Wasser gefüllten und durch einen Stein oder Ziegel beschwerten Eimer auf eine Leiterstufe im Pool. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Wasserniveau im Eimer genauso hoch ist wie im Pool. Markieren Sie nun den Wasserstand am Eimer sowohl außen als auch innen mit einem wasserfesten Stift. Überprüfen Sie die Markierung nach 24 Stunden. Wenn das Poolwasser deutlich unter dem Wasserstand im Eimer gesunken ist (mehr als 6 mm), ist davon auszugehen, dass in der Poolfolie ein Leck vorhanden ist. Machen Sie diesen Test mit eingeschalteter und dann noch einmal mit ausgeschalteter Poolpumpe.

3. Leck lokalisieren

Nun muss festgestellt werden, wo sich die undichte Stelle an der Folie befindet. Dazu das Filtersystem abschalten und das Poolwasser solange absinken lassen, bis es zum Stillstand kommt. Entlang dieser Linie kann schließlich nach dem Leck gesucht werden. Also rein in den Pool und die Folie gründlich kontrollieren.

4. Leck richtig abdichten

Nachdem das Leck gefunden wurde, kann es ganz einfach abgedichtet werden – sogar unter Wasser. Dazu benötigen Sie nur ein Poolfolien-Reparatur-Set. Es enthält Folienmaterial und einen speziellen Unterwasserkleber.

Zum Abdichten den Folienflicken großzügig ausschneiden (ca. 5 cm größer als die beschädigte Stelle) und die Ecken abrunden, damit sie sich nicht lösen können. Dann tragen Sie eine dicke Schicht des Klebers auf den Flicken auf. Das Folienstück schnellstmöglich auf die zu reparierende Stelle kleben. Anschließend die Luft und den überschüssigen Kleber zum Flickenrand hin wegstreichen und 30 Sekunden andrücken.

Alternativ kann das Leck auch im trockenen Zustand repariert werden. Dazu reinigen Sie gründlich die Folienfläche um das Loch herum und schneiden das passende Stück aus dem Reparaturflicken, wie oben beschrieben. Versehen Sie den Folienflicken mit dem Spezialkleber und lassen Sie ihn ca. 2 – 4 Minuten antrocknen. Den Flicken nun auf die Lochstelle legen und fest andrücken. Nach ca. 12 Stunden Trockenzeit kann der Pool wieder mit Wasser aufgefüllt werden. Nun steht dem Badespaß nichts mehr im Weg.

Ihr POOLSANA-Team

 

Reparatur-Sets von POOLSANA

 

Tags: Pool, Poolpflege