// Bing
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Vielstein-Säulenofen oder herkömmlicher Saunaofen? - Das sind die Unterschiede

Der Saunaofen regelt die Temperatur, Aufheizzeit, den Energieverbrauch sowie das Klima in der Kabine und ist somit zentraler Bestandteil Ihrer Sauna. Dabei haben sich Elektroöfen als einfachste und schnellste Variante etabliert. Neben konventionellen, finnischen Öfen werden besonders in Öffentlichen Saunen, aufgrund der langanhaltenden Wärmeabgabe, großvolumige Säulenöfen eingesetzt. Doch auch für den Privatgebrauch können Vielsteinöfen eine Bereicherung für Ihr nächstes Saunaerlebnis in der eigenen Kabine sein.

Was ist ein Vielstein-Ofen?

Vielstein-Saunaöfen sind, wie der Name es schon verrät, großvolumige Öfen, die mit einer reichlichen Menge an Saunasteinen befüllt werden. Das Hauptaugenmerk bei der Verwendung von Saunasteinen ist es, genug Energie zu speichern, damit das auf die Steine gegossene Wasser beim Aufguss effizient verdampft und somit einen optimalen Feuchtegehalt in der Saunakabine erzielt.

Gründe für die Anschaffung eines Säulenofens

Sollten Sie wenig Platz in Ihrer Sauna zur Verfügung haben, empfiehlt sich die Variante eines Vielstein-Saunaofens zu verwenden. Denn diese sind meist schmäler als normale Finnische Öfen. Beachten Sie jedoch, dass die Größe des Ofens je nach Modell relativ hoch ausfällt. Durch die sehr hohe Steinmenge ergibt sich eine äußerst gleichmäßige, sanfte und langanhaltende Abstrahlung der Wärme. Dies sorgt zudem für ein mildes und angenehmes Saunaklima. Durch die gezielte Wasserzugabe im unteren oder oberen Bereich des Ofens, lässt sich der Dampfstoß mild oder kräftig ausführen. Ein Säulenofen erreicht eine maximale Temperatur zwischen 85° und 95° - also ist man gut versorgt, denn die sanfte und gleichmäßige Wärmeverteilung wirkt aufgrund Ihrer turmartigen Höhe länger nach, als bei herkömmlichen Sauna-Öfen. Auch haben Sie selbst freie Hand darüber, welche Hitze Sie erreichen möchten, indem Sie den Aufguss entweder direkt von oben auf die Steine gießen oder seitlich, da je nach Aufgussmenge und Position unterschiedliche klimatische Effekte entstehen. Ein weiterer Pluspunkt von Vielstein-Saunaöfen ist die Optik, die als wesentlich attraktiver empfunden wird, als bei vergleichbar herkömmlichen Öfen. Zudem gibt es sie in verschiedenen Designs und mit unterschiedlichen Ofenschutzgittern.

Sicherheitshinweise bei der Montage

Wenn Sie die Entscheidung getroffen haben, einen Vielstein-Säulenofen zu beziehen, sollte dieser natürlich fachgerecht montiert werden. Achten Sie vorrangig auf die korrekten Sicherheitsabstände. Auch muss während der Montage darauf geachtet werden, dass der Ofen und die ggf. zusätzliche Steuerung korrekt angeschlossen sind. Dafür sollten Sie jedoch zwingend einen Elektrofachmann zu Rate ziehen, diesen alles anschließen und auch den Ofen das erste Mal unter dessen Aufsicht aufheizen lassen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Kabine mit dem Saunaofen auf ausreichend Zuluft und Abluft abgestimmt sind. Thermometer und der Temperaturfühler müssen ebenfalls an den richtigen Stellen montiert werden. Dass über dem Saunaheizgerät immer die höchsten Temperaturwerte entstehen, sollte ebenso beachtet werden und dementsprechend keine anderweitigen Gegenstände, wie beispielweise eine Bank, angebracht werden.

Vergleich zu gängigen Saunaöfen

Wie bereits erwähnt, ergibt sich dank der Steinmenge ein mildes und angenehmes Saunaklima. Da die Säulenöfen oftmals eine Art Gitter um die Steine haben, dauert es länger, bis die Sauna aufgewärmt wird. So muss je nach Saunagröße mit einer Aufwärmphase von ca. 1 bis 1 ½ Stunden gerechnet werden. Ein spontaner, kurzfristiger Saunagang ist also nicht so schnell zu realisieren, als mit einem herkömmlichen Saunaofen. Ebenfalls muss darauf geachtet werden, dass bei einem Aufguss das Wasser oder das verwendete Aufgusskonzentrat spritzen kann. Meist müssen größere Abstände zur Saunawand eingehalten werden. Falls die Sauna von Kindern benutzt wird, muss immer ein Auge auf sie geworfen werden, da Vielstein-Saunaöfen nie komplett ummantelt sind. Gehen Sie vor einem Saunagang also sicher, dass Kinder so instruiert sind, dass sie den heißen Ofen unter keinen Umständen berühren und sich so Verbrennungen zuziehen können. Gewisse Sicherheitsabstände müssen somit auf jeden Fall eingehalten werden.

Lesen Sie auch Der Saunaofen: Arten, Unterschiede und die optimale Wahl und Diabas, Banja oder Jadeit? Alle Saunastein-Arten im Vergleich.

Fazit

Sollten Sie sich also für ein besonderes Design oder einen höheren bzw. schmäleren Saunaofen interessieren, sind Vielstein-Säulenöfen die ideale Wahl. Aufgrund der langen Aufheizzeit sowie der Spritzgefahr bei einem Saunaaufguss, raten wir für den Normalfall allerdings zu einem herkömmlichen Finnischen Ofen. Der eigene Saunagenuss kommt für Sie natürlich dennoch nicht zu kurz - egal für welche Variante Sie sich entscheiden.

 

Ihr POOLSANA-Team

 

Vielstein-Säulenöfen von POOLSANA

Säulenöfen-Sets inkl. Saunasteuerung

Finnische Saunaöfen von POOLSANA

Saunaöfen-Sets inkl. Steuergerät