// Bing
Jetzt viele Sonderpreise im gesamten Sortiment!
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Poolfilter Einstellungen - Mit dem Mehrwegeventil immer in richtiger Position

Sandfilteranlagen bestehen aus mehreren Komponenten, die jeweils für eine spezielle Funktion zuständig sind und regelmäßig gewartet sowie gepflegt werden müssen. Darunter zählen u. a. der Filterkessel, die Schwimmbadpumpe und die Verrohrung, durch die der Austausch des Poolwassers ermöglicht wird. Für den Betrieb wird ein Mehrwegeventil benötigt, welches auf dem Filterkessel montiert ist. Dieses Ventil hat die Aufgabe den Wasserstrom der Sandfilteranlage in die gewünschte Richtung zu leiten.

Mehrwegeventil richtig benutzen

Mit dem Filterventil wird die benötigte Funktion des Poolfilters eingestellt. Dabei wird der Griff nach unten gedrückt, gedreht und in die gewünschte Position gebracht. Sobald der Ventil-Hebel betätigt wird, muss die Filteranlage ausgeschaltet sein. Somit wird sichergestellt, dass keine Undichtigkeiten am Ventil entstehen können und Filtermaterial in das Schwimmbecken gespült wird.

Erster Betrieb des Poolfilters

Während der Inbetriebnahme sollte eine Rückspülung durchgeführt werden, wodurch das Filtermedium gereinigt wird. Nach diesem Vorgang muss der Wasserstand im Pool kontrolliert und ggf. nachgefüllt werden. Beachten Sie auch das Schauglas am Mehrwegeventil. Dieses zeigt an, ob noch schmutziges Wasser aus dem Kessel fliest. Ist das der Fall, können Sie die Rückspülung verlängern.

Filterventil-Ausführungen

Mehrwegeventile sind mit verschiedenen Anzahlen an Einstellungen erhältlich. Filteranlagen für kleine Swimmingpools haben meist ein 4-Wege-Ventil. Diese sind mit den Funktionen FILTERN, RÜCKSPÜLEN, NACHSPÜLEN und WINTER ausgestattet. Daneben gibt es Filterventile mit 2 bis 3 weiteren Gängen zum ZIRKULIEREN, ENTLEEREN und SCHLIEßEN.

Funktionen und Einstellungen von Mehrwegeventilen

Ventil-Einstellung FILTERN

FILTERN: Das entnommene Poolwasser durchfließt von oben nach unten das Filtermaterial und wird dadurch gereinigt. In dieser Position erfolgt auch die Reinigung des Bodens mit Hilfe eines manuellen Bodensaugers.

Ventil-Einstellung FILTERN

RÜCKSPÜLEN: Das Wasser durchfließt in umgekehrter Richtung das Filtermedium, wodurch der Schmutz herausgespült und über den Entleerungsanschluss (welcher am entsprechenden Ausgang mit „Canal / Waste“ gekennzeichnet ist) abgeleitet wird. Dieser Vorgang dauert in der Regel 2 bis 3 Minuten bzw. so lange, bis das austretende Wasser wieder sauber ist, was am Schauglas zu erkennen ist.

Ventil-Einstellung FILTERN

NACHSPÜLEN: Durch diesen Vorgang wird eine Restreinigung und ein Verdichten des Filtersands gewährleistet. Das Wasser fließt dabei wieder von oben nach unten durch das Material, wird dann allerdings nicht zum Schwimmbecken zurückgeführt, sondern durch den Entleerungsanschluss abgeleitet. Dieser Vorgang ist nach jedem Spülen ca. 30 Sekunden lang durchzuführen.

Ventil-Einstellung FILTERN

ZIRKULIEREN: Das entnommene Beckenwasser wird direkt zurück in den Pool geleitet, ohne den Filterbehälter zu durchlaufen. Bei einer Stoßchlorung kann diese Stellung verwendet werden, um das Wasser schneller umzuwälzen.

Ventil-Einstellung FILTERN

ENTLEEREN: In dieser Stellung wird das Wasser direkt über den Entleerungsanschluss abgeleitet. Bitte beachten Sie, dass diese Stellung nicht geeignet ist, um den Swimmingpool vollständig zu entleeren, sondern um den Boden nach einem Algenbefall zu säubern.

Ventil-Einstellung FILTERN

GESCHLOSSEN: Die Wasserzufuhr von Ventil zur Pumpe wird in dieser Stellung geschlossen. So muss für die Reinigung des Pumpen-Vorfilterkorbs nur noch die Saug- bzw. Skimmerleitung geschlossen werden.

Ventil-Einstellung FILTERN

WINTER: Dabei wird das Ventil geöffnet, damit die Dichtungen entlastet werden. Diese Einstellung wird insbesondere während der Pool-Einwinterung im Herbst eingesetzt.

 

Ihr POOLSANA-Team

 

Ersatzteile für POOLSANA-Sandfilteranlagen

Filtermaterial von POOLSANA

Sandfilteranlagen von POOLSANA