// Bing // if(mndGetTrackingCookie('bing-is-active') == 'true') { // }
   

Hinweis zur telefonischen Erreichbarkeit:
Aufgrund der Urlaubszeit ist unser Telefon bis zum 16.08.2020 nicht besetzt. E-Mail Anfragen werden jedoch weiterhin bearbeitet und der Versand Ihrer Bestellung findet regulär statt! Vielen Dank für Ihr Verständnis. Ihr POOLSANA-Team

 
Profitieren Sie jetzt von der MwSt.-Senkung!
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Pestemal richtig eingesetzt: 7 Varianten zum Binden von Hamamtüchern

Das Pestemal- oder auch Hamam-Tuch gehört zum türkischen Dampfbad wie der Minztee. Doch auch in anderen Bereichen findet das „Peschtemal“ ausgesprochene Textil auf viele unterschiedliche Arten Verwendung. Besonders im Sommer kommen die Tücher am Strand oder Schwimmbad, im Winter in der Sauna als Tunika-ähnliches Kleid oder Sitz-Unterlage zum Einsatz. Wir zeigen Ihnen, auf welche Weise Sie Ihr Pestemaltuch elegant fest binden können und für welchen Zweck es sich noch eignet.

Warum ein Hamamtuch?

Typisch für ein Pestemaltuch ist das äußerst dünne, saugfähige Gewebe, das üblicherweise aus Baumwolle besteht. Dadurch benötigt es, trotz der überdurchschnittlich großen Maße, wenig Platz, was sich nicht nur in der Handtasche, sondern auch in der Waschmaschine bemerkbar macht. Aufgrund des geringen Gewichts sind Hamamtücher sehr bequem und werden als Kleidungsstück sowie im Gepäck kaum wahrgenommen. Somit sparen Sie sich Kraft, Transportvolumen, Waschmittel und wertvolles Wasser - ein ökonomischer sowie ökologischer Vorteil gegenüber gewöhnlichen Handtüchern.

Das Pestemal ist ein wahrer Verwandlungskünstler und kann auf ganz vielfältige Art und Weise verwendet werden. Ob für die Sauna als Kilt oder Unterlage, für den Urlaub als Alternative zu regulären Strandkleidern, für unterwegs als leichte Decke oder Schal, Zuhause als Tragetuch für Säuglinge und Kleinkinder oder einfach als dekorativer Sofaüberwurf. Durch die verschiedenen Trage- und Wickelmöglichkeiten können Sie Ihr Hamamtuch zudem so binden, wie es Ihnen gefällt und wie Sie sich damit wohlfühlen.

Klassische Toga

Klassische Toga in 2 Varianten

  1. Halten Sie das Pestemaltuch hinter sich fest.
  2. Nehmen Sie ein kurzes Ende des Tuchs und legen ein Stück von hinten nach vorne über die linke Schulter. Auf der Vorderseite sollte das Tuch bis zur Hüfte reichen. Falls Sie das Pestemal vorne festbinden möchten, sollte das Tuch auf der Rückseite bis zur Hüfte reichen.
  3. Nehmen Sie nun das lange Ende des Tuchs und wickeln es hinter dem Rücken nach vorne, unter Ihren rechten Arm hindurch und über die Brust. Für die vordere Variante muss das Tuch diagonal über die Brust, unter den rechten Arm hindurch, hinter dem Rücken und unter dem linken Arm gewickelt werden.
  4. Werfen Sie nun das lange Ende des Tuchs diagonal über die Brust und linke Schulter zum anderen Ende der Toga bzw. stecken das lange Ende unter das Ende, das schon über der Brust liegt, fest.
  5. Bestimmen Sie die Länge Ihrer Toga. Dabei können Sie den Stoff bis er sich an den Beinen an der gewünschten Stelle befindet, legen, falten oder stecken.
  6. Streichen Sie anschließend die Toga glatt und binden diese fest.

Schulterfreie Toga mit Träger-Variante

Schulterfreie Toga mit Träger-Variante

  1. Halten Sie das Pestemaltuch horizontal vor sich und falten es der Breite nach, bis es die passende Länge von Ihren Achseln bis zu den Beinen erreicht hat.
  2. Wickeln Sie zuerst eine Seite des gefalteten Tuchs um die Brust, dann um die andere Seite.
  3. Stecken Sie die Toga fest oder verknoten beide Enden miteinander. Lassen Sie für die Träger-Variante ein Stück von 120 bis 150 cm an einem Ende von Ihrem Körper hängen und drehen es wie ein Seil einige Male ein.
  4. Legen Sie das Stück Seil um Ihren Nacken und knoten es mit dem anderen Ende des Tuchs über der Brust zusammen.
  5. Streichen Sie anschließend die Toga glatt und binden diese fest.
  6. Für einen besseren Halt kann ein Gürtel oder Seil um die Hüfte gebunden werden.

Strandkleid und Hüftrock

Einfaches Strandkleid

  1. Legen Sie das Hamamtuch der Breite nach auf Ihren Rücken.
  2. Ziehen Sie die beiden oberen Enden unter Ihre Arme hindurch nach vorne.
  3. Überkreuzen Sie die Enden des Tuchs und binden diese im Nacken zusammen.
  4. Bestimmen Sie die Länge Ihres Strandkleids, indem Sie die Enden weiter nach oben ziehen oder unten lassen.

Knie- und Bodenlanger Hüft-Rock

  1. Halbieren Sie das Tuch in seiner Länge, während Sie es vor sich halten.
  2. Halten Sie das Tuch vor Ihren Beinen und falten es so lange weiter, bis die gewünschte Länge erreicht ist oder behalten Sie die Länge für einen bodenlangen Maxirock bei.
  3. Wickeln Sie das Pestemal um Ihre Hüfte und achten darauf, dass sich die beiden Enden vorne oder seitlich befinden, um diese anschließend zu verknoten.

Ihr POOLSANA-Team