Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0

So kann die Sauna-Zeit beginnen

Sie möchten nach der Sommerzeit Ihre Sauna wieder in Einsatz bringen? Das ist leichter gesagt, als getan. Denn eine Heimsauna bleibt nur unter der Voraussetzung viele Jahre nutzbar, wenn sie richtig gepflegt wird. Und wer kann schon unter Staubfäden und mit üblem Geruch entspannen?

Wenn Sie sich jedoch unsere Tipps zu Herzen nehmen, werden Sie noch lange Ihre Sauna genießen können.

Innenreinigung der Sauna

Prüfen Sie vor dem Saunastart Ihre Heimsauna auf evtl. lockere Schrauben und ziehen Sie diese ggf. nach. Wenn Ihre Sauna in Ordnung ist, können Sie mit der Reinigung beginnen. Verwenden Sie dazu ein feuchtes Tuch, ohne Reinigungsmittel. Die Holzteile in der Sauna dürfen nicht gestrichen, lackiert oder auf andere Art und Weise behandelt werden.

Durch die Erwärmung der Sauna kann es unter Umständen zu Harzaustritt an der Oberfläche kommen. Diese Harzrückstände können nach dem Abkühlen der Sauna mit einer Abziehklinge und einem feinen Schleifpapier entfernt werden.

Generell empfiehlt sich auch in der eigenen Heimsauna während des Saunagangs stets ein Handtuch unterzulegen. Dies verhindert, dass sich unschöne Schweißflecken auf dem Holz absetzen könnten.

Austausch der Saunasteine

Die Saunasteine sollten in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Je nach Häufigkeit des Saunierens sollte dies alle 3 bis 5 Jahre stattfinden. Spätestens aber, wenn ein übler Geruch in der Sauna auftritt. Aufgrund der starken Temperaturunterschiede können sich in den Saunasteinen Risse bilden und Teile der Steine abbröckeln, die evtl. nach unten in die Heizstäbe rutschen und sich verdichten. Dadurch findet keine richtige Luftzirkulation mehr statt und die Saunasteine beschädigen unter Umständen die Heizstäbe. Durch Aufgüsse und sonstige ätherische Öle können sich zudem auf den Steinen Ablagerungen in Form von Kalk bilden. Da diese auch in die Poren der Steine eindringen, können sie nicht durch bürsten oder waschen entfernt werden. Für eine optimale Saunapflege sollten Sie sich daher an diese Regel halten.

Vor dem erstmaligen Gebrauch der neuen Saunasteine ist es außerdem immer empfehlenswert, die Steine zu säubern, damit der restliche Staub, der beim Bruch der Steine entsteht, entfernt wird. Danach sollten die Steine etwas sortiert und die kleineren Steine unten in den Ofen zwischen die Heizelemente gelegt werden, sodass nach oben hin die Steine immer größer werden. Wichtig ist, die Luftzirkulation im Ofen nicht einzuschränken. Daher müssen die Olivin-Diabas Saunasteine locker und lose einsortiert werden. Ebenfalls ist darauf zu achten, dass die Heizstäbe von oben bedeckt sind, damit bei einem Aufguss das Wasser direkt auf die Steine und nicht auf die Heizstäbe gelangt.

Ihr POOLSANA-Team

 

Saunaofen-Zubehör von POOLSANA