Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0

Sauna bei Krankheit - was müssen Sie beachten?

Aus Erfahrung ist bekannt, dass sich ein Saunabad äußerst günstig auf das subjektive Wohlbefinden auswirkt. Sportler kurieren dort Muskelverletzungen aus und auch zur „Katerbekämpfung“ soll es kein besseres Mittel geben. Das Saunabad bietet körperliche und seelische Entspannung, Leistungssteigerung, verbessert die Blutgefäßreaktion und regt den Stoffwechsel an, was eine entschlackende Wirkung hat.

Trotzdem stellt sich immer wieder die Frage, ob die Sauna auch bei einer Erkältung und sonstigen Krankheiten besucht werden darf oder ob das Saunieren sogar Ursache für Gesundheitsprobleme sein kann.

Kann trotz Krankheit die Sauna besucht werden?

Bei akuten Krankheiten oder bei nähernder bzw. bestehender Erkältung sollten Sie auf den Saunagang verzichten, da dies durch die wechselnden Temperaturen Ihren Kreislauf nur noch mehr belasten würde. Bei allen chronischen Erkrankungen, Herz- und Hautkrankheiten hilft die Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt, um mögliche Gesundheitsrisiken vorzubeugen. Auch bei Blutdruck- oder Kreislaufproblemen und im Falle einer Schwangerschaft ist dringend Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten. Viele Ärzte empfehlen Saunieren während der Schwangerschaft nur bei unkompliziertem Verlauf und hierbei meist erst ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel. 

Verursacht ein Saunabesuch eine Erkältung?

Sofern die Abkühl-Phasen nach den einzelnen Saunagängen wohldosiert erfolgen, verursacht ein Saunabesuch keine Erkältung. Die Abkühlungen sollten Sie nur so lange betreiben, bis Ihre normale Körpertemperatur wiederhergestellt ist. Danach ist es ratsam, sich umgehend in eine warme Decke zu hüllen und / oder wärmende Kleidung anzulegen. Ein Saunabesuch bietet sogar, vor allem im Winter, eine gute Maßnahme zur Vorbeugung gegen Erkrankungen, trainiert Ihr Immunsystem und sorgt für die Bildung zahlreicher Abwehrzellen im Körper.

Aufgusskonzentrate zur Förderung Ihrer Gesundheit  

Aufgusskonzentrate verstärken den positiven Effekt des Saunabades, bestehen aus natürlichen, ätherischen Ölen und fördern sowohl Ihr Wohlbefinden als auch Ihre Gesundheit. Die Aromastoffe entfalten sich nach dem Saunaaufguss zum wohlriechenden Duft, werden inhaliert und auch über die Haut aufgenommen. Dadurch werden Ihre Atemwege befreit, die Durchblutung gefördert und die Abwehrkräfte gesteigert. Darüber hinaus wirken sich die einzelnen Duftnoten unterschiedlich auf Ihren Körper und Geist aus. Je nach Bedarf, kann daher der entsprechende Aufguss vorgenommen werden. Manche Duftsorten wirken entspannend und beruhigend, belebend und erfrischend, anregend und kräftigend, antidepressiv, krampflösend, schmerzlindernd, erotisierend, schlaffördernd oder steigern die Konzentration- und Leistungsfähigkeit, beugen Krankheiten vor und befreien die Atemwege.

Körperpflege während des Saunierens

Um die Haut während des Saunierens optimal zu pflegen und zu reinigen, können zusätzlich Sauna Meersalze verwendet werden. Diese mineralienreichen Peelingsalze mit natürlichen Spurenelementen aus Totem Meer werden auf die feuchte Haut aufgetragen und gleichmäßig verrieben. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird das Salz mit Wasser wieder gründlich abgeduscht. Durch den sanften Peelingeffekt wird die Haut porentief gereinigt, besser durchblutet und Sie bekommen ein wunderbar samtig-weiches Hautgefühl. Auch die Saunasalze sind in verschiedenen Duftrichtungen erhältlich.

Wichtig ist natürlich auch, sich auf das Saunieren einzulassen und den Alltagsstress abzuschalten, um sich bestens entspannen zu können und für die eigene Gesundheit zu sorgen.

Ihr POOLSANA -Team

 

POOLSANA Saunaaufguss-Konzentrate

POOLSANA Saunahonig

POOLSANA Saunasalz