Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0

Pool-Überwinterung: Vorbereitung und Wasserpflege

Die Einwinterung eines Swimmingpools ist keine leichte Aufgabe. Wird ein Bestandteil vergessen, kann das enorme Auswirkungen haben. Die richtige Pflege ist daher äußerst wichtig beim Besitz eines eigenen Pools. Bevor Sie jedoch mit der Überwinterung Ihres Schwimmbeckens beginnen, sollte das Wasser zuallererst korrekt vorbereitet werden, um Beschädigungen des Beckens oder der Innenhülle zu vermeiden.

Warum Wasserpflege vor der Überwinterung? 

Auch wenn das Becken monatelang nicht genutzt wird, sollte das Wasser keinesfalls unbehandelt gelassen werden. Denn nach wie vor, ist es äußeren Witterungseinflüssen ausgesetzt und kann im Falle der Nichtbehandlung unangenehme Begleiterscheinungen, wie grünes, verkeimtes Wasser voller Bakterien, Algen, Pilze sowie raue, verkalkte Beckenwände zur Folge haben.

Da das nicht nur einen optischen Mangel darstellt, sondern ebenso die Langlebigkeit des Pools bzw. der Folie beeinträchtigten kann, ist es in jedem Fall empfehlenswert, das Beckenwasser chemisch zu behandeln.

Schritt 1: Durchführung einer Stoßchlorung

pH-Regulierung und Stoßchlorung

Noch bevor der Wasserstand abgesenkt wird, sollte eine sogenannte Stoßchlorung erfolgen. Dabei wird, wie auch bei der Inbetriebnahme im Frühjahr, vorab der pH-Wert auf 7,0 eingestellt und anschließend je m³ eine Schnellchlortablette in den Skimmer bei laufender Pumpe beigegeben. Dabei sollte die Filteranlage kontinuierlich 48 Stunden durchlaufen. Erst dann wurde eine wirksame Stoßchlorung vollzogen. Zur Kontrolle kann mittels eines Pooltesters der Chlorgehalt überprüft werden.

Schritt 2: Absenkung des Wasserspiegels

Nun erfolgt die Absenkung des Wasserstandes. Im Normalfall genügen max. 40 cm unterhalb der Beckenoberkante, sodass alle Leitungen freigelegt werden. 

Schritt 3: Zugabe eines Überwinterungsmittels

Pool-Wintermittel

Im Anschluss kann das Winterkonzentrat (oder auch Winterkonservierer) direkt ins Beckenwasser gegeben werden. Dabei sind 0,5 l bis max. 10 m³ vollkommen ausreichend.

Winterkonservierer fungieren allerdings nicht als Frostschutzmittel, sondern erleichtern die Frühjahrsreinigung, da sowohl fest anhaftende Kalkausfällungen, als auch Schmutzbeläge verhindert werden. Zudem wird der Verbrauch an Reinigungsmitteln im Frühjahr deutlich reduziert.

Um eine bessere Verteilung des Konzentrats zu gewährleisten, sollte nach Zugabe das Wasser mit dem Überwinterungsmittel gut vermischt werden. Dazu kann beispielsweise eine Pool-Telestange verwendet werden.

Zu guter Letzt sollten Sie beachten, dass in der nächsten Poolsaison das Beckenwasser trotz Beigabe des Wintermittels definitiv gewechselt werden sollte. Denn umso frischer das Wasser, umso weniger Arbeit haben Sie bei dessen Aufbereitung während der Badesaison.

Ihr POOLSANA-Team

 

Produkte zur Pool-Überwinterung von POOLSANA

Poolpflege-Produkte von POOLSANA