Left Sidebar Manager - Version: 1.6.0

Der Saunaaufguss: Vielfalt für jeden Geschmack

Nach einem stressigen Arbeitstag ist nichts besser, als ein heißes finnisches Saunabad. Hier können Körper und Geist zur Ruhe kommen und einfach entspannen. Durch verschiedene Aufgüsse kann dieser Effekt und das Wohlbefinden noch weiter gesteigert werden.

Bei einem traditionellen Aufguss werden die heißen Steine des Saunaofens mit lauwarmem Wasser begossen. Die relative Luftfeuchtigkeit steigt sprunghaft an und bewirkt einen vom Körper stark empfundenen Hitzereiz. Die Hitze entfaltet eine intensive Wirkung auf den Organismus, was durch das Hinzufügen von Saunadüften zusätzlich unterstützt werden kann.

Um den Aufguss etwas milder zu gestalten, gibt es Sole und Sauna-Luftbefeuchter. Mit diesen Luftbefeuchtern und Specksteinschälchen schaffen Sie in Ihrer Saunakabine ein ganz besonders weiches Saunaklima und erhöhen die Luftfeuchtigkeit, die der Aufguss verursacht.

Gießkannen-Aufguss

Wer es gerne noch heißer mag, kann den Gießkannen-Aufguss ausprobieren. Bei dieser Variante wird das Aufguss-Wasser mit einer Gießkanne, anstatt der üblichen Kelle, auf die Saunasteine gegossen. Das zügige Aufgießen bringt einen schnelleren Temperaturanstieg und führt so zu früherem Schwitzen. Mit keiner anderen Methode entsteht in so kurzer Zeit so viel Wasserdampf. Beigefügte Aufgusskonzentrate verstärken diesen Effekt und steigern damit nochmals die Wirkung des Aufgusses. Um ein wenig frische Luft in die Saunakabine zu bringen und die starke Hitze etwas zu mildern wird der Gießkannen-Aufguss oft auch bei geöffneter Tür durchgeführt. 

Eisaufguss

Eine weitere Aufguss-Variante ist der Eisaufguss. Dabei werden dem Aufguss-Wasser zerstoßenes Eis oder auch Eiswürfel zugegeben. Auf den heißen Saunasteinen beginnt das Eis langsam zu schmelzen und verdampft gleichmäßig in der Kabine – der Aufguss wird intensiver erlebt. Der Eisaufguss wird sehr häufig im Winter angewandt, da man dafür genauso gut Schneebälle verwenden kann. Zudem können hier Saunaduftöle wunderbar verwendet werden.

Honig-Aufguss

Der Honig-Aufguss ist kein typischer Saunaaufguss. Bei dieser Variante wird nicht, wie der Name es vermuten lässt, Honig über die heißen Saunasteine gegossen. Stattdessen kommt der Honig direkt auf die Haut. Wie bei jedem anderen Aufguss wird der Körper zunächst aufgewärmt und ins Schwitzen gebracht. Bei den hohen Temperaturen weiten sich die Poren und sind damit aufnahmebereit – die Haut ist ideal für den Honig-Aufguss vorbereitet. Nun wird der Körper dünn mit Honig eingerieben. Für den Aufguss eignet sich sowohl natürlicher Bienenhonig (ohne  Zusätze), als auch ein spezieller Saunahonig, eine Honigpaste oder eine Saunahonigcreme. In der Hitze der Sauna können die Inhaltsstoffe des Honigs tief in die Haut eindringen und wirken desinfizierend, reinigend und pflegend. 

Tipp für den Honig-Aufguss: Verwenden Sie beim Saunieren mit Honig keine weißen Handtücher, da sonst unschöne, braune Flecken entstehen können. Nach dem Aufguss sollten Sie die Honigreste abduschen. Verzichten Sie dabei jedoch auf Seife oder Duschgel.

Salz-Aufguss

Für eine zarte Haut sorgt auch ein Salz-Aufguss, denn Salz ist ein wahrer Hautschmeichler. Bei dieser Anwendung wird das Sauna-Peelingsalz (außerhalb der Saunakabine) auf die vorgewärmte, feuchte Haut in kreisenden Bewegungen aufgetragen. Durch die leichte Massage entsteht der gewünschte Peeling-Effekt: abgestorbene Hautzellen werden entfernt, die Durchblutung und Entschlackung der Haut wird angeregt. Die Haut wird porentief gereinigt und das Sauna Salz wirkt entzündungshemmend sowie antibakteriell. Das Peelingsalz nach Belieben 2-5 Minuten einwirken lassen und die Reste einfach abduschen. 

Der Sauna Aufguss ist der Höhepunkt eines jeden Saunaganges!

Ihr POOLSANA-Team

 

POOLSANA Saunakübel und -kellen

POOLSANA Saunaaufguss-Konzentrate

POOLSANA Saunahonig

POOLSANA Saunazubehör-Sets