// Bing
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Praxistipps zur Montage von Unterwasser-Scheinwerfern

Unterwasserscheinwerfer werden in vielen Swimmingpools verbaut und verleihen diesem aufgrund der im Wasser schimmernden Lichteffekte eine besonders anmutende Ästhetik. Ob nun schlicht mit weißer Beleuchtung oder durch Farbvariationen einer RGB-Lampe, Unterwasser-Scheinwerfer sind eine sinnvolle Erweiterung Ihres Schwimmbeckens.

In unserem Beitrag „Poolbeleuchtung: Arten, Unterschiede und die richtige Wahl“ ging es bereits um die unterschiedlichsten Varianten zur Ausleuchtung des Gartenpools mit wichtigen Tipps für die Wahl des eigenen, idealen Scheinwerfers. Nachdem Sie sich für eine Art entschieden haben, folgt nun der Einbau bzw. das richtige Einsetzen der neuen Lampe.

Grund-Wissen über den Einbau von Pool-Scheinwerfern

Handelsübliche Pool-Scheinwerfer bestehen, unabhängig der Art (LED und Halogen), aus einer Einbaunische in Topf-Form sowie dem Scheinwerfer selbst, der in diese Nische gesetzt wird. Dabei ist lediglich die Einbaunische fest an der Becken-Wand montiert.

Die Befestigung erfolgt mittels Schrauben am Stahlmantel, ähnlich wie bei anderen Einbauteilen. Der Scheinwerfer selbst wird hingegen lediglich in den Einbau-Topf eingeklemmt. Aufgrund dessen kann nicht vermieden werden, dass die Nische unter Wasser steht, was jedoch kein Problem darstellt. Denn das Eindringen von Wasser in den elektronischen Bereich wird dank mehreren Dichtungen verhindert. Halogen-Lampen sind aufgrund ihrer hohen Watt-Leistung sogar auf die Kühlung des Wassers innerhalb der Einbaunische angewiesen, damit kein Durchbrennen der Birne entsteht.

Bei Rund- und Achtformbecken empfiehlt sich der Gebrauch eines VA-Flansches, der sich während der Installation an die runde Stahlwand anpasst und somit die Dichtheit des Scheinwerfer-Flansches gewährleistet. Bei Ovalpools hingegen, ist der gängige Kunststoff-Flansch vollkommen ausreichend, da die Scheinwerfer normalerweise in die geraden Stützmauern montiert werden.

Montage der Einbaunische an Oval- und Rechteckbecken

Für gewöhnlich werden Scheinwerfer in die Stützmauern eines Ovalform-Pools montiert. Hierfür muss der Ausschnitt im Stahlmantel ca. 2 cm größer sein, als die Einbaunische selbst. Wie auch bei den Ausschnitten anderer Einbauteile, wie Skimmer und Düse, sind die Schnittkanten im Anschluss zu entgraten und zu versiegeln. Danach wird eine der beiden Dichtungen - entsprechend der Lochungen - auf den Rand der Nische geklebt. Die andere Dichtung wird von innen auf die Stahlwand geklebt.

Einbau der Scheinwerfer-Nische in Stahlwand-Rundungen

Wenn das Poollicht in eine Beckenrundung platziert werden soll, müssen sowohl Nischen-Öffnung, als auch Schraubenlöcher am Stahlmantel mit einer Schablone nachgezeichnet und durchbohrt werden. Danach wird die Öffnung mittels Stichsäge komplett ausgeschnitten. Anschließend wird der Ausschnitt mit Rostschutzfarbe oder Zinkspray behandelt.

Nun kann die Einbaunische von außen an die Öffnung gehalten und von innen angeflanscht werden. Dies erfolgt überkreuzt, ähnlich wie bei Skimmer und Düse.

Nachrüstbare Einhänge-Poolbeleuchtung

Bei bereits fest eingebauten Schwimmbecken kommt es nicht selten vor, dass sich die Besitzer nachträglich einen Pool-Scheinwerfer wünschen. Leider ist dies kaum bzw. nur mit hohem Aufwand möglich, da das Becken bereits mit Beton hinterfüllt ist und man dadurch nicht so einfach an die hintere Seite der Stahlwand gelangt. Um jedoch auch in solch einem Fall die Option einer Beleuchtung nicht ausschließen zu müssen, wurden Einhängescheinwerfer entwickelt. Diese sind ideal zum Nachrüsten von – insbesondere in die Erde eingelassenen – Stahlwand-Pools.

Der Scheinwerfer muss dabei nicht fest installiert werden, sondern wird an die bereits vorhandene Düse gehängt. Dazu muss lediglich das Düsenauge entnommen, der Scheinwerfer aufgesetzt und vorne wieder gekontert werden. Somit kann die Beleuchtung jederzeit wieder entnommen werden. Ein Nachteil dieser Variante ist allerdings die Stromzufuhr. Diese wird über ein Kabel gewährleistet, das über den Beckenrand hinaus zum Trafo führt, was oftmals als unästhetisch empfunden wird.

Austausch von Scheinwerfer-Birnen

Da neben gewöhnlichen Haushalts-Glühbirnen auch Pool-Leuchtbirnen nach einigen Betriebsstunden den Geist aufgeben, findet früher oder später ein Birnenaustausch statt. Dies erfolgt, dank der intelligenten Konstruktionsweise, sehr einfach. Der Austausch kann sogar während des Badebetriebes durchgeführt werden, ohne den Wasserstand absenken zu müssen. Dazu muss der Scheinwerfer, der in eine Einbaunische geklemmt wurde, herausgenommen und über die Wasserlinie gezogen werden. Oberhalb dieser, werden die Schrauben gelöst und die Birne freigelegt. Danach kann der Austausch beginnen.

So tauschen Sie Ihr Poollicht aus:

 

Ihr POOLSANA-Team

 

Poolbeleuchtung von POOLSANA

Ersatzteile für Unterwasserscheinwerfer