// Bing
Jetzt viele Sonderpreise im gesamten Sortiment!
Left Sidebar Manager - Version: 1.6.2

Der Indoor Pool: Privates Hallenbad für Ihr Zuhause

Sie möchten auch im Winter nicht auf Ihren persönlichen Swimmingpool verzichten? Ein Schwimmbecken in den eigenen vier Wänden kann unabhängig der Tages- und Jahreszeit genutzt werden, bleibt vor äußeren Verschmutzungen verschont und ist ideal für den regelmäßigen Ausdauersport. Doch wo findet sich Platz für ein Innenpool, welche räumlichen und technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein und wovon unterscheidet sich ein Hallenbad von einem Außenpool?

Gründe für ein Hallenbad 

Ein Indoorpool bietet ganzjährlichen Badespaß und Schwimmsport in ruhiger, entspannter Atmosphäre, die selbst die Nachbarn nicht beeinträchtigen können. Im Gegensatz zu Schwimmbecken, die im Freien aufgebaut wurden, ist bei einem überdachten Pool eine aufwendige Reinigung überflüssig, da das Risiko für starken Laub- und Käfereinfall aus bleibt. Durch die eigene Klimatisierung des Raums und des Schwimmbadwassers ist der Indoorpool jederzeit einsatzbereit und vor Regen, Schnee, Frost, Hitze und UV-Strahlung geschützt. Somit können Sie sich die Arbeiten der Überwinterung und Inbetriebnahme sparen und müssen einen Sonnenbrand auf Ihrer Haut nicht befürchten. Bei guter Wasserpflege wird die Entstehung von Algen zudem verhindert, da die Ablagerungen besonders bei hohen Außentemperaturen und starke Gewitter wuchern.

Voraussetzungen für einen eigenen Innenpool

Ein privates Hallenbad kann eine ausgezeichnete Investition sein, sofern es regelmäßig genutzt wird. Davor muss jedoch sichergestellt werden, dass der Ort, an dem der Swimmingpool eingebaut werden soll, auch dafür geeignet ist. Wichtig ist, für eine ausreichende Belüftung und Widerstandsfähigkeit gegen die zusätzliche Feuchtigkeit im Raum zu sorgen. Zur Unterstützung eignet sich ein hochwertiges Lüftungssystem, das zur effektiven Entfeuchtung der Raumluft dient und gegen Kondenswasser und Schimmelbildung wirkt.

Daneben muss der entsprechende Platz für die gewünschte Beckengröße gegeben sein. Kalkulieren Sie den Standort allerdings nicht zu knapp ein, um genügend freie Fläche zur Montage sowie für Liegen und sonstige Inneneinrichtungsgegenstände zu lassen. Aus dem Grund ist es von Vorteil, einen genauen Plan festzulegen und die eigenen Vorstellungen zu skizzieren.

Das Erdgeschoss mit tragfähigem Boden eignet sich am besten für einen Indoorpool. Dazu muss der Untergrund aufgerissen und je nach Tiefe des zukünftigen Beckens entsprechend tief ausgehoben werden. Weiterhin ist es elementar Pool und Boden zu fliesen, was individuell nach den eigenen Wünschen gestaltet werden kann.

Suchen Sie sich ein angemessenes Heizsystem für Ihren neuen Innenpool. In unseren Blogbeiträgen Pool-Wärmepumpen: So kann die Badesaison früher starten und Tipps zur Anschaffung von Solaranlagen - Die günstige Variante zur Pool-Erwärmung können Sie alles zu den gängigsten Schwimmbadheizungen nachlesen. Neben diesen gibt es sogenannte Wärmetauscher, die vollkommen unabhängig vom Außenwetter funktionieren und direkt im Baderaum installiert werden können. Für eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum ist eine zusätzliche Fußbodenheizung empfehlenswert. Dadurch kann er barfuß und ohne Frostbeulen betreten werden. Darüber hinaus verliert der Raum durch eine Innendämmung mit Dampfsperre verliert keine Wärme.

Achten Sie auf eine gute und feuchtigkeitsresistente Beleuchtung des Raums und Schwimmbeckens, um nicht im Dunkeln schwimmen zu müssen.

Auch wenn der Swimmingpool im Innenraum vor Verschmutzungen geschützt ist, sollte das Wasser dennoch gefiltert und desinfiziert werden, um die Bildung von Algen und Verschmutzungen, wie abgestorbene Hautzellen zu beseitigen.

Wartung und Pflege von Hallenbädern

Für gleichbleibend klares Wasser, das zum Schwimmen und Planschen einlädt, muss der Swimmingpool regelmäßig gereinigt, gepflegt und die technischen Apparaturen gewartet werden. Dabei erfolgt die physikalische Reinigung des Wassers über das Umwälz-System aus Pumpe, Skimmer und Filteranlage. Die mechanische Reinigung, wobei mittels Poolsauger Schmutzpartikel, die sich im Wasser nicht lösen und am Beckenboden ansammeln, entfernt werden, ergänzt den weiteren Reinigungsprozess. Die restlichen Verunreinigungen, die auf der Wasseroberfläche treiben, werden mit einem Kescher beseitigt, während sich die Poolwände mit einer Bürste säubern lassen. Diese wird mit einer Teleskopstange verbunden, sodass jede Ecke des Schwimmbeckens problemlos gereinigt werden kann.

Um eine stabile Wasserqualität aufrechtzuerhalten, ist die chemische Poolpflege Voraussetzung. Kontrollieren Sie regelmäßig die Wasserwerte. So kann der Bedarf an Pflegeprodukten, wie pH-Regulierer, Chlor, Aktivsauerstoff und Flockungsmittel, optimal angepasst werden. Für mehr Komfort können Dosierschwimmer, die kontinuierlich vordosierte Pflegemittel in Tablettenform an das Poolwasser abgeben, eingesetzt werden. So müssen Sie sich auch bei längerer Abwesenheit keine Sorgen um die Wasserqualität Ihres Swimmingspools machen.

Sicherheitsvorkehrungen bei Kindern und Haustieren

Zum Schutz für Kleinkinder und Tiere ist es essentiell wichtig, den Zutritt zum Innenpool einzuschränken. Sperren Sie daher, wenn möglich, die Tür zum Schwimmbecken ab. Desweiteren sollten adäquate Sicherheitsvorkehrungen getroffen und typische Schwimmregeln umgesetzt werden. Bringen Sie Kindern so schnell wie möglich das Schwimmen bei und stellen Sie eine stetige Aufsicht bei Nicht- bzw. schwachen Schwimmern sicher.

Inspiration für Ihren Innenpool

Pinterest Pinnwand Indoorpools

 

Ihr POOLSANA-Team

 

Swimmingpools von POOLSANA

Pool-Reinigungsprodukte

Wasserpflegemittel

Poolzubehör von POOLSANA

 

Tags: Pool, Poolbau